Mentaltraining und Sporthypnose - wozu?

Oft stehen sich Sportler auf dem Weg zum Erfolg selbst im Weg. Leistungsdruck und hohe Erwartungen führen trotz optimaler Trainingsleistung zu schlechten Ergebnissen im Wettkampf. Der Sportler lässt sich ablenken, ist unkonzentriert und kann seine Leistung im entscheidenden Moment nicht abrufen. Hier setzt das mentale Training an.

Was bedeutet Mentaltraining?

Das Wort Mentaltraining setzt sich aus zwei Begriffen zusammen:

 

mental

auf den menschlichen Geist und dessen Funktion bezogen

 

Training

systematisches Üben bestimmter Fähigkeiten

 

Mentaltraining bedeutet also "Training im Geist". Doch was bedeutet das und wie lässt es sich anwenden?

Wie "funktioniert" mentales Training?

Mentaltraining arbeitet mit verschiedenen methodischen Ansätzen, um Menschen das Erreichen ihrer Ziele zu erleichtern - die Sporthypnose gehört dazu. Durch die Techniken des mentalen Trainings ist es dem Sportler möglich, bereits vorab bestimmte Bewegungsabläufe wie auch die Wettkampfsituation x-fach mental zu durchleben, Ablenkendes auszublenden und sich auf sein Ziel, den Erfolg, zu fokussieren. Er lernt die Kraft der Gedanken zu nutzen. Denn das Gehirn macht kaum einen Unterschied, ob eine Situation tatsächlich erlebt wurde, oder sie nur lebhaft vorgestellt wurde.

Was ist Sporthypnose?

Sporthypnose ist eine Methode, die beim Mentaltraining eingesetzt werden kann. So, wie Hypnose für therapeutische Zwecke, etwa zur Gewichtsreduktion, zur Rauchentwöhnung oder zur Bewältigung von Ängsten eingesetzt werden kann, lässt sich die Hypnose auch im Bereich des Sports anwenden. Ziel der Sporthypnose ist es dabei, die prinzipiell möglichen Leistungen im entscheidenden Moment - etwa bei einem Wettkampf - auch abrufen zu können.

Mentaltraining: Das Gesamtpaket entscheidet

Neben der Sporthypnose stehen für das Mentaltraining eine Vielzahl weiterer Methoden zur Verfügung. Je nach Problemstellung können Atem- und Entspannungstechniken, eine Analyse von Störfaktoren des Trainings beim Sport u.v.m. angewendet werden. Das Gesamtpaket ist also entscheidend: Mentaltraining beinhaltet somit mehr als das "Durchleben einer Situation im Geist". Ich berate Sie gerne zu den für Ihre Problemstellung passenden Möglichkeiten.